Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für Unternehmen und Behörden​

Zentrale Ansprechstelle Cybercrime

Der Kampf gegen Cybercrime erfordert Partner

Cyberattacken gegen Wirtschaftsunternehmen sind längst an der Tagesordnung. Die meisten Straftaten werden der Polizei bislang gar nicht bekannt, weil die betroffenen Opfer gar keine Anzeige erstatten. So verzichten Unternehmen aus Sorge vor einem Imageschaden oftmals auf eine Anzeige oder wissen gar nicht, an wen sie sich im Schadenfall wenden können. Das LKA hat auf diese Entwicklung reagiert und wendet sich mit der Einrichtung der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) speziell an Behörden und Wirtschaftsunternehmen. Diese können sich jetzt im Falle eines Netzangriffs direkt an die ZAC wenden. Die ausgewiesenen Experten bieten ihre Hilfe an und sind mit den örtlichen Polizeidienststellen eng vernetzt. Im Falle eines Angriffs werden die Cyberkriminalisten des LKA sofort tätig, leiten erste Beweissicherungsmaßnahmen ein und stellen den Kontakt mit Ansprechpartnern bei den örtlichen Dienststellen her, sofern sie den Vorfall nicht selbst bearbeiten.

So erreichen Sie uns:

Hotline: 0711/5401-2444
E-Mail: cybercrime@polizei.bwl.de
Zur verschlüsselten Kommunikation nutzen Sie bitte unseren PGP Key.
Der digitale Fingerprint des Schlüssels kann über die Hotline der ZAC verifiziert werden.